What Rough Beast, Zug 13


34203837_9bee87cbd2_b8122640784931431781.jpg

Ihr dachtet, das wird doch nichts mehr mit der Apokalypse? Da staunt ihr jetzt aber, was?

Frida, Katharina, Desmond
Der Boden hebt sich weiter an und wölbt sich nach oben. Eine trockene Erdscholle rutscht und zerbricht vor euch auf dem Rasen. Sie gibt den Blick frei auf ein … beinahe menschliches Gesicht, wenn auch ein irgendwie unfertiges. Es ist völlig nackt und haarlos, wo die Augen sein sollten, sind nur von Haut bedeckt Einwölbungen in den Schädel. Die Nase erinnert eher an die eines Löwen, sie ist platter als die eines Menschen und seitlich geschlitzt. Auch der Mund ist von einer Hautschicht verschlossen. Als das Wesen die restliche Erde von sich schüttelt, seht ihr einen länglichen Körper ohne Beine, aber mit drei Paaren von Armen. Das Wesen hebt seinen Kopf, saugt Luft durch die raubtierartige Nase, stößt noch einmal das zischende Fauchen aus und beginnt, sich eher unbeholfen auf Desmond zuzuwälzen, der reglos vor Schreck dasteht.

„Ach Du Scheiße“, sagt Frida zu sich selber, „Mir waren doch schon HorrorFILME zu gruselig. Diese echte Horror ist zu viel.“. Sie verliert das Bewusstsein und fällt um.
Janeway reißt sich aus der Schockstarre und läuft hinüber zu Frida. Er beugt sich über sie und versucht sie erst durch leichtes, dann immer hektischeres Schütteln wieder zu Bewusstsein zu bringen. Er hört das blinde Monster hinter sich.
Katharina steht weiter nur da, starr vor Schreck.

Jack, Melanie
Melanie kann um die Ecke nicht viel erkennen, nur dass sich eine große Form aus der Erde wühlt, als aus Richtung der Straße ein Grollen zu hören ist. Ihr dreht euch zu dem Geräusch um und seht – einen Zyklopen. Ein leibhaftiger Zyklop stapft die Straße entlang, sicher einen Meter höher als die Laternen, nackt bis auf einen Lendenschurz, eine Keule von der Größe eines mittleren Baumes über die Schulter gelegt. Das viel zu große Auge in der Mitte seiner Stirn ist unverkennbar euch zugewandt, und seine Mundwinkel ziehen sich viel, viel zu weit auseinander und zurück und geben den Blick frei auf ein riesiges Gebiss mit viel, viel zu vielen Zähnen.

Melanie dreht sich zu dem Mann um, der neben ihr um die Hausecke schaut.
„Was ist daaas?? Bild ich mir das ein oder sehn Sie das auch? Fuck, es kommt hierher!!!“
„Ich habe keine Ahnung mehr was ich eigentlich sehe! Sind Sie überhaupt real? Ich bin übrigens Jack… glaube ich zumindest.“

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s